Michaela Koch

Psychotherapeutin unter Supervision
Lebens, Sterbe- und Trauerbegleiterin
Freie Praxis in Pöchlarn 

Ich bin gerne unterwegs, sei es auf Reisen, in Konzerten, durch die Stadt bummelnd oder wandernd. Dabei leitet mich der innere Wunsch, Neues zu entdecken. Ich mag Blumen und entspanne mich bei Gartenarbeit.

 

Es ist, was es ist, sagt die Liebe“, ist ein Zitat aus einem Gedicht von Erich Fried. Es beschreibt gut meine innere Haltung zur Welt und zu den Menschen.

Ich begegne meinen Klientinnen und Klienten in
wertschätzender Haltung und gehe mit Sensibilität
auf ihre individuellen Bedürfnisse und Anliegen ein.

In geschütztem Rahmen und einer respektvollen
Atmosphäre können Sie offen über Ihre Belastungen
reden und gemeinsam arbeiten wir an einer
Verbesserung Ihrer Beschwerden und Ihrer
Lebenssituation. Weil Psychotherapie eine
sehr persönliche und intime Angelegenheit ist,
unterliegen PsychotherapeutenInnen einer
strengen Verschwiegenheitspflicht.


Was bedeutet Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision?

 

PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision befinden sich in der letzten Phase der Psychotherapie-Ausbildung und arbeiten unter Supervision, d.h. sie werden von erfahrenen PsychotherapeutInnen begleitet und beraten. Somit ist eine fachliche Qualitätskontrolle der psychotherapeutischen Arbeit gewährleistet. PsychotherapeutInnen in diesem „Status“ bieten üblicherweise Psychotherapie zu günstigeren Konditionen an. Allerdings leisten die Krankenkassen in diesem Fall keine Kostenzuschüsse.

 

PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision leisten einen wichtigen Beitrag zur flächendeckenden gesundheitlichen Versorgung. In Österreich nutzen immer mehr Menschen diese Angebote. Jeder zweite ist aktuellen Daten zufolge einmal in seinem Leben mit psychischen Problemen konfrontiert. Eine Viertelmillion Menschen, also rund 250.000, lassen sich deswegen pro Jahr behandeln – Tendenz steigend.

 

Mehr Infos dazu finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit.